Selbstgemachtes weißes Brot

Brot

Noch frischer geht es nicht.
Ich habe oft das Gefühl das dass gekaufte Brot viel zu schnell hart wird oder gar anfängt schlecht zu werden. Wenn man „frisches“ Brot kauft und man es nach 2 Tagen wegschmeißen muss, weil es Haare kriegt, stimmt sicher was nicht (ist mir schon passiert, ist aber sicher nicht die Regel). Und da ich am liebsten genau wissen möchte, was in meinem Essen drin ist, muss man es halt selbst machen.
Am Anfang hatte ich etwas Probleme ein gutes Brot herzustellen. Mittlerweile gelingt das aber ganz gut. Dieses Rezept hier ist schnell und einfach, die meiste Zeit muss man nur warten, bis der Teig hochgegangen ist. Zurzeit backe ich dieses Brot fast jede Woche für mich und meinen Mann. Wenn man die Brotscheiben dann auch noch toastet, schmeckt es sehr gut.

Zutaten:

  • 240 g lauwarmes Wasser
  • 1/2 Würfel frisch Hefe
  • 30 g Zucker
  • 30 g Butter
  • 500 g Mehl
  • 1 TL Salz
  • etwas Fett für die Backform

Zubereitungsschritte:

  1. Zerbröckelte Hefe im lauwarmen Wasser auflösen.
  2. Den Zucker hinzugeben und alles gut mit einem Kochlöffel rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  3. Die Butter schmelzen und zugeben.
  4. Mehl und Salz zugeben und alles zu einem Teig gut verkneten.
  5. Den Teig in eine Schüssel umfüllen, mit einem Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 30 Min. gehen lassen.
  6. Danach den Teig in eine gefettete Kastenform (meine ist 30x12x10cm) geben.
  7. Wieder an einem warmen Ort ca. 30 Min. gehen lassen.
  8. Backofen auf 180 Grad vorheizen (Oben-Unterhitze).
  9. Im vorgeheizten Backofen ca. 30 Min. backen. Danach abkühlen lassen.

Guten Appetit!

Tipps: Ich ersetze auch manchmal 100 g Weizenmehl durch 100 g Vollkornmehl oder 100 g Dinkelmehl.

LG Olga

Schreibe einen Kommentar